“You had me at Pizza.” So oder so ähnlich könnte ich antworten, wenn mich Freunde fragen, ob wir vielleicht doch einfach was bestellen wollen. Denn ganz ehrlich, wer sagt schon “Nein” zu Pizza? Unter dem gleichen Motto hat Marc von Bake to the roots dazu aufgerufen, klassische, neu interpretierte, verrückte oder vielleicht auch auf den ersten Blick nicht ganz nachvollziehbare Pizzarezepte zu kreieren. Klassisch bin ich eigentlich immer bei Pizza Funghi dabei, aber für dieses Event habe ich euch mal eine etwas vollwertigere Variante mit allem möglichen an grünem Gemüse mitgebracht. Denn wer sagt, dass Pizza gleich ungesund sein muss?

Beitrag ansehen

Es ist geschafft! Es ist vorbei! Meine Bachelorarbeit liegt friedlich und vollendet dem zuständigen Prüfer vor. Das heißt für mich: Hallo Leben! Endlich wieder Zeit für die schönen Dinge im Leben: Cocktailabende mit Freunden, mit einem guten Schmöker in der Sonne liegen, Scrapbooking, ins Kino gehen, Kochen und Experimentieren, etc.  – und das alles ohne schlechtes Gewissen. Dazu kommt ja noch, dass bei mir vor allem kurz vor Abgabe ganz schön stressig wurde und so gut und gerne einfach mal TK-Gemüse, Pizza, schnelle Salate etc. auf dem Teller landete. Beim Kochen musste es schnell gehen und Bloggen war da schon…

Beitrag ansehen

FLIMS TRAVEL DIARY – TEIL 1 18 Kilometer, 1.660 m bergauf und 5 erste Male. So könnte man meinen Kurztrip in die Alpen knackig in Zahlen zusammenfassen. Wer es vielleicht schon bei Instagram gesehen hat: Ich war vor ein paar Wochen im wunderschönen Flims in den Schweizer Alpen. Und ich bin hin und weg.   Kennt ihr Flims? Flims liegt im Schweizer Kanton Graubünden (eher östlich in der Schweiz). Mitten in den Alpen. Mitten in der Natur. Mitten in einer der schönsten Gegenden, in der ich je war. In Flims habe ich mich in die Berge verliebt. Der Ausblick vom…

Beitrag ansehen

Kennt ihr das? Manchmal freut man sich richtig darauf, etwas neues auszuprobieren. Hat schon im Kopf, dass es richtig gut wird. Nur um festzustellen, dass es so gar nicht geworden ist, wie man sich das vorgestellt hat. Frust. Beim nächsten Mal wird es besser, ja. Aber trotzdem. Und dann gibt es diese Momente, wenn deine Erwartungen gar nicht so hoch sind und du erst einmal einen Moment brauchst, um zu kapieren, dass es richtig gut geworden ist. Da es hier auf dem Blog gelandet ist, werdet ihr schon ahnen, dass es sich bei diesem Post um letztere Erfahrung handelt.

Beitrag ansehen

Endlich komme ich mal wieder dazu, nicht nur zu bloggen, sondern vor allem auch in der Küche zu zaubern. Die letzten Wochen waren geprägt von Tagen in der Bib, sehr frühen Morgen, Kaffee und fixen, unspektakulären Essen. Kurzum: Klausuremphase. Die ist aber zum Glück vorbei, worauf direkt mein Praktikum gestartet hat. Also rundum, wenig Zeit, um einer der wunderbarsten Dinge der Welt nach zu gehen. Gerade deshalb habe ich mich über dieses wunderbare Rezept von Recipe Girl besonders gefreut!

Beitrag ansehen

Knallig rot und prall gefüllt: Tomaten sind beliebt und dazu noch ein echtes Powerfood. Mit dem hohen Wassergehalt sind sie gerade im Sommer eine Wohltat. Das im Fruchtgemüse enthaltene Lycopin (das, was die Tomate rot macht) unterstützt die Haut außerdem beim Sonnenschutz und verlängert diesen. Gerade vor dem Urlaub in sonnigen Gebieten, esse ich gerne größere Portionen Tomaten oder trinke gerne mal ein Glas Tomatensaft, um die Haut auf die erhöhte Einstrahlung vorzubereiten. Dadurch gilt das Schattengewächs übrigens auch als Anti-Aging-Food 😉 Na, wenn das kein Grund ist, gleich zweimal zuzugreifen, oder? Aber aufgepasst! Da Lycopin fettlöslich ist, denkt immer daran, etwas…

Beitrag ansehen

Früher konnte ich Käse überhaupt nicht ausstehen. Absolut gar nicht. Die einzige, die damals Käse mochte, war meine Mama. Die Ablehnung gegen alles käsige hatten wir wohl von Papa. Aber dann gab es auf einer Nachbarschaftsfeier mal Tomate-Mozzarella-Spieße – und, mein Gott, waren die gut. Zwar hat sich in den Jahren darauf auch eine wunderbare Beziehung zwischen mir und anderen Käsesorten aufgebaut, doch Mozzarella ist immer noch etwas ganz besonderes. Damit bin ich auch nicht allein – zu jedem Grillen, Brunch oder Mädelsabend können wir uns darauf verlassen, dass eine Freundin einen großen, leckeren Teller Tomate-Mozzarella mit Balsamicoessig und Basilikum…

Beitrag ansehen

Ich liebe es, wenn ich das, was in meinem Garten wächst, in der Küche verarbeiten kann. Es ist einfach ein tolles Gefühl, zu wissen: Das ist hier gewachsen, wurde nicht gespritzt oder sonst wie behandelt. Und auch Pflanzen, die man vielleicht nicht gleich mit Essen verbindet. Wenn Lavendel blüht, sieht das nicht nur wunderschön aus und betört unseren Geruchssinn. Aus Lavendel kann man auch richtig leckere Sachen machen. Deshalb habe ich die letzte Ernte dieses Jahres noch einmal dazu genutzt, leckeren Lavendelblüten-Sirup herzustellen.

Beitrag ansehen

Nachdem ich letzte Woche sowohl an Geburtstagstafel als auch Hochzeitsbüffet so richtig schlemmen konnte, musste diese Woche einfach ein wenig mehr frisches und grünes auf den Teller – oder besser in den Becher. Die Currywurst vom Mitternachtsbüffet ist noch nicht ganz verdaut und der Alkohol noch nicht vollständig abgebaut. Da mussten jetzt Vitamine her! Vitamin C, Kalium, Magnesium, Vitamin B6 kann man unter anderen in gleich einem Mix finden. Ein paar Chiasamen zu und man könnte schon fast von einem Power-Smoothie reden. Der Smoothie ist zudem ein super Sattmacher und ersetzt so wunderbar das Frühstück oder dient als leichtes Mittagessen.…

Beitrag ansehen

Ich hab’ ja schon gesagt: Avocado hat einen festen Bestandteil in meinem Essensplan. Normalerweise liebe ich Avocado einfach nur mit ein wenig Salz draufgestreut und ausgelöffelt. Aber auf Pinterest kursieren ja so viele verschiedene Arten und Weisen wie man Avocado noch viel spannender gestalten kann, dass ich heute einfach mal eins ausprobieren wollte. Und Vóila! Das Rezept ist so simpel wie lecker! 1 Avocado 1 Ei pro Hälfte etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver Zubereitung: Die Avocado in zwei Hälften teilen. Beide Hälften noch ein wenig ausschaben, bis ihr denkt, dass ein Ei reinpasst. Die Hälfte mit ein wenig Salz bestreuen,…

Beitrag ansehen

Wer kennt das nicht? Morgens klingelt der Wecker, aber es ist einfach so schön warm und kuschelig im Bett. Klar, eine ordentliche Wechseldusche bewirkt da schon Wunder, aber auch unser  Frühstück kann uns so einen richtigen Boost in den Tag verschaffen. Einen meiner Favoriten für mein Frühstück unter der Woche möchte ich heute mit euch teilen. Aufwand: ungefähr gleich 0. Einfach am Abend vorher ein paar Zutaten zusammenwerfen, in den Kühlschrank und am nächsten Tag genießen. Ich hab diese kleinen Inkasamen zwar schon lange im Blick gehabt, aber das erste Mal vor ein paar Monaten ausprobiert, seither mogel ich Chiasamen…

Beitrag ansehen

Das Rezept, das ich euch heute vorstellen möchte, schlummert schon eine Weile auf meiner Festplatte. Aber irgendwie war es die letzten Wochen so schön, dass ich es nicht geschafft, es endlich mal mit euch zu teilen. Doch gerade an so heißen Tagen wie dieses Wochenende und morgen, kommen diese schnellen Tacos genau richtig: Ihr müsst nicht lange in der Küche stehen, in weniger als 20 Minuten können die Tacos fertig sein. Mehr Zeit in der Sonne also 🙂 Die Tacos sind durch die frischen Zutaten sehr leicht und auch für heiße Sommertage perfekt. Eingepackt lässt sich diese Köstlichkeit auch super…

Beitrag ansehen